Sitemap:

chronologisch

1979Transplus für Flöte, Viola und Violoncello. Musik zu dem gleichnamigen Kurzfilm von Alfred Olbrisch – ca. 10'
UA: 26.11.1979; Berlin, Hochschuler der Künste (Wendy Castine, Regine Pfleiderer Kimstatt, Rolf Petrich)
1980

Horus 5 Bilder für Klavier – ca. 7’ (I = 1’ 30’’; II = 1’; III = 2’; IV = 1’ 45’’; V = 2’)
UA: 25.7.1984; Berlin, iaps 8 (Holger Groschopp)

1981

Divertimento für fünf Holzbläser – ca. 11’
UA: 17.10.1982; Stuttgart, 9. Stuttgarter Musikalische Begegnung (Gerhild Homt und das Stuttgarter Bläserquintett)

Dance für Tonband (ursprünglicher Titel: Tango) – ca. 5’
UA: 4.6.1982; Bourges (Festival international des musiques experimentales)

Musik für Orchester – 1. Gesang der Streicher; 2. Szenischer Tanz – 13’
UA: 9.7.1982; Hilchenbach (Siegerland-Orchester; Leitung: Hirofumi Misawa)

1982

Visionen für 2 Violinen, 2 Violen, 2 Violoncelli – ca. 7’
UA: 30.4.1983; Berlin, Studio Neue Musik (Tomas Tomaszewski, Kiichiro Mamine, Claude Lelong, Bernhard Herting, Matthias Kirchner, Wolfgang Gröger)

Ambiente für Flöte, Klarinette, Trompete, Schlagzeug, Klavier, Viola und Violoncello – ca. 8’
UA: 25.1.1983; Athen, Goethe Institut (Griechische Musikalische Werkstatt; Leitung: Theodor Antoniou)

1983

Polarisation für großes Orchester (erweiterte Fassung der Musik für Orchester) – 19’
(Lento = 4’30’’; Largo = 7’; Presto = 3’; Con moto = 4’30’’)
unaufgeführt

1984

Epigenese für Flöte, Saxophon, Trompete, Violoncello, Schlagzeug und Klavier – ca. 11’
UA: 24.6.1984; Berlin, Hochschule der Künste (Christiane Hellmann, Detlef Bensmann, Eckhard Kierski, Marco Vitali, Yukio Shimizu, Keiko Mizutanie; Leitung: Barbara Kaiser)

Trias für Violine, Klarinette, Saxophon und Klavier – ca. 21’
UA: 7.3.1985; Berlin, Akademie der Künste (Eckehard Lorenzen, Rüdiger Mix, Detlef Bensmann, Holger Groschopp)

1985

Wandlungen für Flöte, Oboe, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Schlagzeug und Klavier – ca. 14’
UA: 21.10.1985; Berlin, Studio Neue Musik („das neue werk“; Leitung: Dieter Cichewiecz)

1986

Toccata I für Klarinette – ca. 11’
UA: 20.9.1986; Berlin, Heilig-Kreuz-Kirche (Hans Hartmann)

Drei Phantasus-Gesänge für Sopran, Flöte, 2 Klarinetten, Trompete, Posaune, Violine, Violoncello und Schlagzeug – ca. 21’
(I = 7’; II = 9’; III = 5’)
nach Texten von Arno Holz
(Konzertante Fassung des 3., 6. und 11. Bildes aus dem Musiktheater Der gebrochene Spiegel)
UA: 16.4.1988; Berlin, Sender Freies Berlin (Regina Schudel, Ensemble Forum Neue Musik, Leitung: Barbara Kaiser)
Verlag: Schott, Mainz (Astoria Verlag GmbH)

1988

…hu ha… Konzert für Saxophon und 24 Spieler – ca. 21’
UA: 7.3.1988; Oldenburg, Staatstheater (Detlef Bensmann, Oldenburgisches Staatsorchester; Leitung: Rainer Baum)
Verlag: Schott, Mainz (Astoria Verlag GmbH)

Cadenza für Saxophon – ca. 11’
UA: 10.5.1988; Berlin, Lessing-Hochschule (Detlef Bensmann)
Verlag: Schott, Mainz (Astoria Verlag GmbH)

su für für Flöte, Oboe, 2 Klarinetten, Saxophon, Trompete, Schlagzeug, 2 Violinen, Viola und Violoncello – ca. 11’
(Konzertante Fassung des 10. Bildes aus dem Musiktheater Der gebrochene Spiegel)
UA: 18.7.1990; Darmstadt, 35. Internationale Ferienkurse für Neue Musik (Ensemble Forum Neue Musik, Leitung: Barbara Kaiser)
Verlag: Schott, Mainz (Astoria Verlag GmbH)

Millionen Nachtigallen schlagen für Sopran, Klarinette, Bassklarinette, Klavier und Tonband – ca. 12’
nach einem Text von Theodor Däubler
(Konzertante Fassung des 1. Bildes aus dem Musiktheater Der gebrochene Spiegel)
UA: 10.3.1990; Berlin, Klangwerkstatt (Elizabeth Neimann, Manfred Reuthe, Sven Gnaß, Andreas Schmucker; Leitung: Peter Ablinger)
Verlag: Schott, Mainz (Astoria Verlag GmbH)

Voz inmensa für Alt, Bariton, Flöte, Englischhorn/Oboe, Trompete, Posaune, Violine, Kontrabass und Tonband – ca. 8’
nach einem Text von Juan Ramón Jiménez
(Konzertante Fassung des 9. Bildes aus dem Musiktheater Der gebrochene Spiegel)
unaufgeführt
Verlag: Schott, Mainz (Astoria Verlag GmbH)

1989

Im Anfänglichen läuft keine Spur – wer könnte da suchen Event für 3 Akteure, Flöte, Saxophon, Posaune, Violine, Schlagzeug und Live-Elektronik – ca. 80’
UA: 28.5.1989; Berlin, Neue Nationalgalerie (Ziggy Schöning, Gisela Weimann, Hans Peter Hitzel; Frederike Burau, Detlef Bensmann, Gerald Meier, Ulf Werner, Jens Peter Kappert; Klangregie: Folkmar Hein, Bernd Schönhaar)

1990

Der gebrochene Spiegel Polyszenisches Musiktheater in zwölf Bildern – ca. 152’
(1. Bild = 11’; 2. Bild = 20’; 3. Bild = 7’; 4. Bild = 17’; 5. Bild = 8’30; 6. Bild = 7’; 7. Bild = 5’; 8. Bild = 20’; 9. Bild = 9’; 10. Bild = 11’; 11. Bild = 9’30; 12. Bild = 26’)
nach Texten von Rafael Alberti, Theodor Däubler, Günter Eich, Arno Holz, Juan Ramón Jiménez und Paul Scheerbart
UA: 24.4.1992; Witten, Tage für neue Kammermusik (Leslie Bollinger, Monika Moldenhauer, Klaus Bennecke, Stefan Sevenich, Krassimir Kurtakov; Musikfabrik NRW; Leitung: Johannes Kalitzke; Regie: Peter Werhahn)
Verlag: Schott, Mainz (Astoria Verlag GmbH)

3 Stücke für einen Didjeridu-Performer – ca. 12’
If a froggy comes up-a with his satchel in his hand… – 5’
…from somewhere out there… – 4’
…with my tweezers gleamin’ in the moon-lighty night – 3’
UA: 24.10.1990; Berlin, „Galerie Lebendiges Museum“ (Ulrich Krieger)

1991

meson Environmente für 6 Lichbbildprojektoren, Zuspielband und Live-Elektronik – ca. 45’
UA: 15.6.1991; Wuppertal, „Bauhütte Klangzeit“ (Franz Martin Olbrisch)

…nothing… für Klarinette/Kontrabassklarinette, Fagott/Kontrafagott, Tuba, Schlagzeug, Klavier und Violoncello – ca. 14’
unaufgeführt

Differenzen („Fragmente einer Fantasie“) für Englischhorn, Bassetthorn, Fagott, Horn, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Klavier – ca. 13’
UA: 14.2.1992; Berlin, Philharmonisches Orchester („atacca berlin“; Leitung: Konstantia Gourzi)

1992

Viele Menschen suchen den Ochsen, doch Wenige haben ihn je gesehen Event für 2 Akteure, Lichtbildprojektoren, Violoncello, Tuba, Klavier, Schlagzeug, Tonband und Live-Elektronik – ca. 83’
UA: 26.1.1992; Berlin, Bauhaus-Archiv/Inventionen (Ziggy Schöning, Gisela Weimann; Tilo Krigar, Georg Schwark, Tuyet Pham, Edwin Kaliga; Klangregie: Franz Martin Olbrisch)

fare il capriccio für 5 Violinen, 4 Violoncelli und Streichergruppe – ca. 11’
Fassung für 5 Violinen und 2 Violoncelli:
UA: 11.11.1995; Berlin, Klangwerkstatt (Streichergruppe der Musikschule Kreuzberg)

documentation Klanginstallation – ca. 340’
Start der Installation: 12.7.1992; Darmstadt, 36. Internationale Ferienkurse für Neue Musik (Franz Martin Olbrisch)

1993

No corras, ve despacio, que adonde tienes que ir es a ti solo! für Flöte, Oboe, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Schlagzeug und Klavier – ca. 22’
UA: 20.9.1993; Berlin, Akademie der Künste (ensemble recherche; Leitung: Roland Kluttig)

FM o99.5 Radiophone Installation in 83 Teilen – 2880’
0. Vor der Eröffnung; 1. Prolog- Epilog; 2. Studio; 3. …mit den Lücken die entstehen, wenn Milch gerinnt (I); 4. Kanon a 5 (I); 5. Das Abwesende zum Sprechen bringen; 6. hohl-o-gramm (I) (Montage aus Der gebrochene Spiegel); 7. Kanon a 11 (I); 8. …zwischen ihnen war ein Spalt…; 9. Das Ergebnis…; 10. Fugato; 11. Erinnerungen (I); 12. Redundanz (I); 13. Rondeau (I); 14. Schrödingers Katze; 15. …übriggebliebene Stückchen des Rauschens und wiederum Lücken der Stille; 16. adieu ma joye; 17. Bruchstücke; 18. sono-io-gramm (I); 19. Duett (I) (Montage von Toccata I und Cadenza); 20. Kanon a 7; 21. Arpeggio; 22. Strategie des Scheins; 23. sono-iogramm (II); 24. hohl-o-gramm (II); 25. Saitenwechsel; 26. it just smells funny (I); 27. beat; 28. Rondeau (II); 29. it just smells funny (II); 30. Kanon a 3 (I); 31. Rondeau (III); 32. Bimmelfunk; 33. Kanon a 5 (II); 34. Schichtwechsel; 35. Begegnungen des John Scott Russell; 36. sono-io-gramm (III); 37. Duett (II) (Montage von Toccata I und Cadenza); 38. 94 MB (I); 39. Bicinium; 40. 197 Augenblicke aus dem Leben der Schleimpilze; 41. Mustermesse; 42. Trias (I) (gekürzte Fassung); 43. Erinnerungen (II); 44. Kanon a 5 (III); 45. old man’s talk (Teil 1); 46. old man’s talk (Teil 2); 47. Kanon a 3 (II); 48. …eine staubartige Punktmenge; 49. „…wer könnte da suchen“ (I); 50. Kanon a 3 (III); 51. Phasenstarre; 52. ¿Donauquelle! (I); 53. Kanon a 3 (IV); 54. Trias (II) (gekürzte Fassung); 55. Im Labyrinth der Zeiten und Orte; 56. Kanon a 11 (II); 57. taste; 58. Redundanz (II); 59. ¿Donauquelle! (II); 60. Gravitation (I); 61. „…einen Pfad inmitten dichtwuchernden, duftenden Grases“; 62. blow[z]y; 63. Zeitquant (I); 64. Kanon a 11 (III); 65. Aus aktuellem Anlass; 66. Turbulenzen; 67. „Klassik zum Frühstück“; 68. Bicinium; 69. Zeitquant (II); 70. Scherzo; 71. Gravitation (II); 72. su; 73. Kanon a 5 (IV); 74. Studio; 75. „…“; 76. Kanon a 5/7; 77. Motette; 78. …mit den Lücken die entstehen, wenn Milch gerinnt (II); 79. „…wer könnte da suchen“ (II); 80. virtu[ell]os; 81. 94 MB (II); 82. Bicinium; 83. …mit den Lücken die entstehen, wenn Milch gerinnt (III)
UA: 15. bis 17.10.1993; Donaueschinger Musiktage (Technik: SWF Baden-Baden)

Renga Gruppenkomposition für 21 interaktive Lautsprecherwege – ca. 40’
UA: 3.7.1994; Berlin, Hochschule der Künste (Gerhard Behles, Jens-Uwe Dyffort, Folkmar Hein, Wassily Kokkas, Franz Martin Olbrisch, Kirsten Reese, Dimitrios Talarougas, Annette Rheinfurth)

1994

Streichtrio für Violine, Viola und Violoncello – ca. 11’
UA: 5.5.1996; Freiburg, Museum für Neue Kunst (trio recherche)

Drei Sätze für Klaviertrio für Violine, Violoncello und Klavier – ca. 4’
UA: 6.12.1994; Berlin, „Unerhörte Musik“ (Mitglieder des „modern art sextet“)

1995

Nun braucht er nicht mehr dem Brüllen zu folgen für Singstimme, Bandoneon, 3 Schlagzeuger, Violine, Klavier und Tonband – ca. 15’
UA: 13.6.1995; Berlin, Ballhaus Naunynstraße (Ensemble Zwischentöne, Leitung: Peter Ablinger)

Zellophonie Musik zur Performance für Schlagzeug, Violine, Violoncello und Tonband – ca. 24’
UA: 1.10.1995; Norderstedt, Schleswig-Holsteinische Kulturtage in (Gisela Weimann, Rainer Sachtleben, Thilo Krigar; Klangregie: Franz Martin Olbrisch)

senza fine Gruppenkomposition für 16 Lautsprecherkonstellationen – ca. 64’
UA: 10.11. 1995; Berlin, Klangwerkstatt (Elektronisches Studio der TU Berlin)

1996

flöte, sounds und live-electronics für Flöte, Zuspielband und Live-Elektronik – ca. 12’
UA: 12.5.1996; Berlin, Podewil (Dietmar Wiesner; Ensemble Modern; Klangregie: Franz Martin Olbrisch)
2. Fassung:
EA: 19.11.1998; Barcelona, 5è festival de músiques contemporànies de (Bettina Junge; Ensemble Mosaik)
3. Fassung:
EA: 15.8.2004; Darmstadt, Internationale Ferienkurse für Neue Musik (Carin Levine; Klangregie: Franz Martin Olbrisch)
endgültigen Fassung:
EA: 27.1.2011; Dresden, Hochschule für Musik (Darja Baumgärtel; Klangregie: Martin Baumgärtel)

studi & speaker Musik für Acousmonium – ca. 12’
UA: 3.6.1996; Berlin, Parochialkirche (INA·GRM, Klangregie: Franz Martin Olbrisch)

Akustisches Wegeleitsystem Klanginstallation – Loopdauer: 67’
Start der Installation: 30.5.1996; Berlin, Parochialkirche (Franz Martin Olbrisch)

…and some tapes runs on in silence für 8 acousmatische Lautsprechergruppen (Montage aus FM o99.5) – ca. 33’
UA: 6.10.1996; Berlin, Parochialkirche (Franz Martin Olbrisch)

Virelai für 8 acousmatische Lautsprechergruppen (Montage aus FM o99.5) – ca. 32’
UA: 6.10.1996; Berlin, Parochialkirche (Franz Martin Olbrisch)

¡garrulas aguas! für 8 acousmatische Lautsprechergruppen – ca. 16’
UA: 5.10.1996; Parochialkirche Berlin (Franz Martin Olbrisch)

some people like cupcakes only für 6 acousmatische Lautsprechergruppen (Montage aus FM o99.5) – ca. 31’
UA: 5.10.1996; Berlin, Parochialkirche (Franz Martin Olbrisch)

velvet noise für 8 acousmatische Lautsprechergruppen (Montage aus FM o99.5) – ca. 62’
UA: 5.10.1996; Berlin, Parochialkirche (Franz Martin Olbrisch)

Interferenzen für 8 acousmatische Lautsprechergruppen – ca. 48’
UA: 1.12.1996; Grenzach, Galerie Merkel (Franz Martin Olbrisch)

diskontinuum fixed media (CD), Montage aus FM o99.5 – ca. 26’
veröffentlicht auf: FM o99.5, © 1998 WERGO (WER 2054-2) edition zkm

31 wohlgeordnete Episoden zu Ehren des ungläubigen Thomas Gruppenkomposition für Flöte, Fagott, Horn, Tuba, Harfe, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Tonband – ca. 65’
UA: 8.11.1996; Berlin, Klangwerkstatt (Kirsten Reese, Katja Prutz, Erhard Schwarz, Nils Frederking, Annette Klein, Viktor Meister, Bert Greiner, Katharina Lobeck, Elisabeth Böhm-Christl; Klangregie: Jens-Uwe Dyffort, Franz Martin Olbrisch)

Von der Willkür der Beobachtung („7 musikalische Aspekte“) für 3 Sprecher, kleines Orchester und Tonband – ca. 60’
(I = ca 6’; II = ca 5’; III = ca 15’; IV = ca 10’; V = ca 13’; VI = ca 4’; VII = ca 8’)
Rundfunkproduktion SR Radiotop
Ursendung: 3.12.1996
konzertante Fassung (reduziert):
EA: 8.11.1997; Berlin, Klangwerkstatt (Ellen Fricke, Christian Kesten, Frauke Eller, Katharina Lobeck, Silke Klagen, Esther Wohlgemuth, Matthias Bauer, Kirsten Reese, Qishi Yu, Elisabeth Böhm-Christl, Enno Poppe; Leitung: Jobst Liebrecht; Klangregie: Franz Martin Olbrisch)

1997

Tagtraum der Eule Klang-Environment – Loopdauer ca. 57’
1. Callin’ on the dogs; 2. Abendsegler; 3. Durch mein Gartentor kommt ganz unerwartet ein Frosch hereinspaziert; 4. Sommersonnenfäden; 5. getäuscht hat sich die Taube; 6. und sie werden bleiben und singen; 7. Froschkönig; 8. neulich in der alten Linde; 9. Tagtraum der Eule; 10. und dann – dunkel wie zuvor; 11. erstes Wildschwein; 12. grüne Lichter; 13. alter Teich in Ruh; 14. Achtwegewinkel; 15. Mittagssonnenglast; 16. Katzenschlaf; 17. zweites Wildschwein
Start der Installation: Sommer 1997; Schloss Hundisburg (Franz Martin Olbrisch)

différance Klang- und Licht-Environment – ca. 33’
UA: 16.8.1997; Schloss Hundisburg (Franz Martin Olbrisch)

Aus dem Labyrinth der Zeiten und Orte Radiophones Hörstück (Montage aus Von der Willkür der Beobachtung und FM o99.5) – 46’
Rundfunkproduktion SFB RadioKultur
Ursendung: 11.11.1997

1998

Face the Nation für obligates Klavier und Sprecher ad libitum – ca. 11’
UA: 16.5.1998; Münster, Westfälisches Musikfest (Stefan Litwin, Yaron Windmüller)

Nachtstück für Sprecher und Streichquartett nach einem Text von Octavio Paz – ca. 15’
UA: 16.5.1998; Münster, Westfälisches Musikfest (Richard Salter, Rubin Quartett)

Frühlingsgefühle Fünf Marginalien für Stimme und Klavier nach Gedichten von Bert Papenfuß – ca. 11’
UA: 10.5.1998; Ludwigslust, Stimmen im Frühling (Michael Hirsch, Axel Bauni)

Auf den Wellen eines Meeres von Beziehungen für Publikum, Tuba und Zuspielband – ca. 21’
UA: 22.9.1998; Berlin, Unerhörte Musik (Michael Vogt; Klangregie: Franz Martin Olbrisch)

études aux roulements für Schlagzeug, Klavier und 16 Lautsprechergruppen – ca. 50’
Gemeinschaftskomposition mit Enno Poppe und Arnulf Herrmann
UA: 23.9.1998; Berlin, Sender Freies Berlin/Inventionen (Thierry Miroglio, Ernst Surberg; Klangregie: Franz Martin Olbrisch)

Blanco für Flöte, Oboe, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Schlagzeug und Klavier – ca. 22’
UA: 23.9.1998; Stuttgart, Eclat (ensemble recherche, Leitung: Peter Hirsch)

3 Sätze aus Blanco für Streichtrio
1. seele zwischen den empfindungen
UA: 29.5.2003; Berlin, Institut für Neue Musik an der Universität dser Künste (Ensemble Mosaik)
2. der fluss der körper… …ein fluss von sonnen
UA: 29.5.2003; Berlin, Institut für Neue Musik an der Universität dser Künste (Ensemble Mosaik)
3. snap-shot von einem pulsschlag der zeit

5 Sätze aus Blanco für Bläsertrio
1. ohne name ohne rede
UA: 29.5.2003; Berlin, Institut für Neue Musik an der Universität dser Künste (Ensemble Mosaik)
2. schon verkohltes licht über ein gefäß voll schatten
3. …das namenlose Komplott der Gebeine
UA: 29.5.2003; Berlin, Institut für Neue Musik an der Universität dser Künste (Ensemble Mosaik)
4. Es brüllen die angeketteten Bäume
5. Meine Schritte entschwinden in einen Raum, der sich auflöst…

1999

Ein Quadratmeter Schwärze für Streichquartett – ca. 21’
UA: 23.4.1999; Witten, Tage für neue Kammermusik (Rubin Quartett)

Dissimilation Musikenvironment für Stimme und 16 Lautsprecher – ca. 50’
UA: 23.4.1999; Witten, Tage für neue Kammermusik (Rainer Homann)

in nomine für Flöte, Oboe, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Schlagzeug und Klavier – ca. 3’
UA: 24.4.1999; Witten, Tage für neue Kammermusik (ensemble recherche)

2000

Streunende Zahlen für Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Posaune, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Schlagzeug und Klavier – ca. 22’
UA: 19.6.2000; Hannover, Kulturprogramm des Deutschen Pavillon EXPO 2000 (Ensemble UnitedBerlin, Leitung: Peter Hirsch)

Liebeskuss Klanginstallation – Loopdauer 33’
Start der Installation: 14.7.2000; Schloss Hundisburg

Durch die tiefen Wege des Sommers Klanginstallation – Loopdauer 43’
Start der Installation: 14.7.2000; Schloss Hundisburg

Twilight zone Klanginstallation – Loopdauer 48’
Start der Installation: 14.7.2000; Schloss Hundisburg

2001

el mundo haz de tus imágenes für Sprecher, Klarinette, Saxophon, Trompete, zwei Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, zwei Schlagzeuger und Zuspielband – ca. 47’
UA: 18.3.2001; Berlin, Musik-Biennale (Rainer Homann, Xsemble München, Leitung: Alain Franco)

mit reichlich F & G für Oboe, Violoncello und Klavier – ca. 1’
UA: 28.4.2001; Berlin, Hochschule der Künste

2002

I got involved in something I realize… Klangenvironment
Gemeinschaftsarbeit mit Studenten der TU-Berlin (Klang: Gerrit Haasler, Marian Mentrup, Joerg Wankmueller, Sven-Amin Lembke, Ben Lauber, Michael Hampel, Hanns Holger Rutz, Franz Martin Olbrisch; Visuelle Gestaltung: Yaeko Osono, Roswitha Baumeister, Yueyang Wang)
Start der Installation: 27.6.2002; Berlin, Inventionen (Staatsbank)

pick/up für Tonband – 11’
Ursendung: 31.7.2002; WDR Köln
EA der achtkanaligen Fassung: 21.1.2003; Berlin, Ultraschall

2003

3 Sätze aus Blanco für Saxophon, Schlagzeug und Klavier
1. leidenschaft der mitleidenden glut
2. delta von armen der begierde
UA: 29.5.2003; Berlin, Institut für Neue Musik an der Universität dser Künste (Ensemble Mosaik)
3. Die welt bündel deiner bilder

city drives Musikvideo – 7’
UA: 16.3.2006; Basel, VIPER-Festival

Van Ness für Tonband – 1’30’’
UA: 15.11.2003; Berlin, Pyramidale

2004

personal spaces Audiovisuelles Environment – Loopdauer 13’
Start der Installation: 20.6.2004; Darmstadt, Kunsthalle

Train Spielpartitur für einen Akteur und einen Nachtzug

2005

Grain für großes Orchester – ca. 25’
UA: 29.4.2005; Stuttgart, attacca Geistesgegenwart Musik (Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Kasper de Roo)

creek für Flöte, Violoncello und Schlagzeug – 4’
UA: 4.12.2005; Berlin, Konzerthaus, Berlin meets Los Angeles in concert (Ensemble EAR-Unit, Los Angeles)

2006

Cross Creek Road für Trompete, 2 Flöten, E-Gitarre, E-Bass, 2 Violoncelli, 2 Schlagzeuger, Zuspielband und Live-Elektronik – ca. 22’
UA: 11.5.2006; Berlin, Akademie der Künste (Trompete: Herb Robertson; Flöte: Bettina Junge, Erik Drescher; E-Gitarre: Augustin Maurs; E-Bass: Kim Clarke; Violoncello: Thilo Krigar, Daniel Göritz; Schlagzeug: Chris Cutler, Claudia Sgarbi)

Schichtwechsel – temps et mouvement Konzertenvironment für 12 Lautsprecher und 3 Videoprojektoren – 35’
(Video: Beate Olbrisch und Franz Martin Olbrisch)
UA: 6.8.2006; Darmstadt, Kunsthalle, im Rahmen der 43. Internationalen Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik
endgültigen Fassung:
EA: 17.10.2008; Donaueschingen, im Rahmen der Donaueschinger Musiktage

Bläserballett Musik zur gleichnamigen Performance von Gisela Weimann für Klarinette, Saxophon, Trompete und Posaune – ca. 21’
UA: 27.8.2006; Berlin, Karl-Hofer-Gesellschaft (Klarinette: Winfried Rager; Trompete: Michael Schlabes; Saxophon: Theo Nabicht; Posaune: Daniel Plöger; Leitung: Theo Nabicht; Regie: Gisela Weimann, Arndt von Diepenbroick; Idee und Konzept: Gisela Weimann)

2007

Spah-Lenz fixed media (CD) – 8''
veröffentlicht auf: CrossCut Edition, © 2006 WERGO - 2o Jahre Edition Zeitgenössische Musik

curved ringing für Carillon und Zuspielband – 21’
UA: 5.8.2007; Berlin, Haus der Kulturen der Welt (Jeffry Bossin)

between walls Konzert-Installation für 7 Lautsprechergruppen – Loopdauer 13’
UA: 7.9.2007; Colditz, „Die musikalisierte Stadt“, Schlosskapelle Colditz (Franz Martin Olbrisch)

Garten der Klänge Radiophones Hörstück – 52’
Ursendung: 12.1.2008; WDR Köln

2008

Foyer-Sequenz Spielpartitur für einen Theaterbesucher

Augenblicke, in denen die Zeit sich spiegelt Konzertenvironment für Videoprojektionen, Zuspielend und Live-Musiker
UA: 26.4.2008; Witten, Märkisches Museum, im Rahmen der Wittener Tage für neue Kammermusik

Stimmen, Gassen, Stille wieder, wie zuvor Klanginstallation - Loopdauer 13'
UA: 13.9.2008; Rochlitz, „Die musikalisierte Stadt“

2009

gleichzeitig - ohne ende für Tonband (5.0) – 65''
Folkmar Hein zum 65. Geburtstag
UA: 18.2.2009; Berlin, Pfefferberg

infinito blanco Klanginstallation – Loopdauer 27'
UA: 6. bis 3.2009; Frankfurt, Goldhalle des Hessischen Rundfunks

coupures de temps... für Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello und Klavier – ca. 16’
UA: 19. November 2009; Köln, WDR Funkhaus
Fassung für Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello und Klavier und Live-Elewktronik
EA: 19.7.2010; Darmstadt, Internationale Ferienkurse für Neue Musik

Syphon Klanginstallation – Loopdauer 48'
Wanderaustellung: Dresden, Lodz, Rom, Hamburg, Berlin, Eisenach, Hongkong, Salzburg, Wien, Köln, Bad Homburg, Braunschweig, Bukarest...
Start der Installation: Oktober 2009; Dresden, Festspielhaus Hellerau im Rahmen des Festivals TonLagen

2010

craquelé für großes Orchester - ca. 16'
UA: 22.10.2010; Frankfurt, hr-Sendesaal, (hr-Sinfonieorchester, Leitung: Sian Edwards)

palinsesto Klanginstallation – Loopdauer 31'
UA: 12. bis 14.11.2010; Köln, WDR Funkhaus im Rahmen der Reihe ensembl[:E:]uropa

2011

Promitheys in Fukushima für großes Orchester – ca. 17'
UA: 15.5.2011; Saarbrücken, Congresshalle (Landes-Jugend-Symphonie-Orchester Saar)

2012

fi b für Bassklarinette solo – ca. 1'20''
UA: 29.6.2012; Berlin, Villa Elisabeth (Theo Nabicht)

am Rande - Hessenwinkel radiophones Hörstück – 41'
Ursendung: 29.12.2012; hr2 Frankfurt

2013

Ringing für Carillon solo – ca. 35'
UA: 21.9.2014; Berlin-Tiergarten, CARILLONCONCERTSBERLIN (Jeffry Bossin)

2014

rods and strings Konzertenvironment für Videoprojektionen, Zuspielend und Live-Musiker – 21'
UA: 14.8.2013; Darmstadt, 47. Internationale Ferienkurse für Neue Musik

2015

Dennoch lauert im Gesang der Vögel das Schreckliche Klanginstallation
UA: 24. bis 26.4.2015; Witten (Klangwanderung im Muttental), im Rahmen der Wittener Tage für neue Kammermusik

fluido fixed media (CD) – 8'
veröffentlicht auf: 8 Gefühle. a tribute to Helmut Lachenmann
© 2015 by Ensemble Modern Medien

couler... für Klarinette und Live-Elektronik – ca. 9'
UA: 13.11.2015; Toulouse, ByPass (Christian Wettin)

2016

...stesso... für Klarinette, Violoncello und Klavier – ca. 13'
UA: 1.12.2016; Dresden, Blaue Fabrik, KlamgNetz Dresden (trios sostenuto)

2017

106-zerkratzt, verbogen fixed media (Vinyl) – 4'
veröffentlicht auf:

rewrite 114 für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, 2 Schlagzeuger, E-Gitarre, Klavier, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass & Live-Elektronik – ca. 15'
UA: 20.6.2017; Wrocław, Nasz Festival (Sound Factory Orchestra, Leitung Robert Kurdybacha)

Farben des Lichts im Hafen Ch'ungmu Radiophones Hörstück – 39’
Ursendung: 11.11.2017; hr2 Frankfurt

2018

...Europe – the spectre... Radiophones Hörstück – 7’
Ursendung: 2018; hr2 Frankfurt

2019

Elf Episoden für Flöte, Tasteninstrument und Live-Elektronik – ca. 16'
Voraufführung: 23.5.2019; Chemnitz, Sächsisches Mozartfest (Elizaveta Birjukova, Christoph Ritter & Franz Martin Olbrisch)
UA: 23.8.2019; Weimar, Kunstfest - Bauhaus-Konzerte (Elizaveta Birjukova, Christoph Ritter & Franz Martin Olbrisch)

2020